Mitarbeit und Bewertung

Dies sind meine Erwartungen an deine Mitarbeit im Unterricht und die Grundlagen meiner Leistungsbewertung in diesem Bereich:

Kommunikation

  • Beiträge von Mitschülern aufnehmen, weiterführen oder begründet
    kritisieren
  • Gedankengänge nachvollziehbar zusammenfassen
  • Etwas zum Thema beitragen und das Unterrichtsgespräch
    aufrechterhalten.
  • Fachsprache verwenden

Kooperation

  • Zielgerichtete Zusammenarbeit in Partner- oder Gruppenarbeiten
  • Übernahme von Verantwortung
  • Mitschüler in Gespräche oder eine Aufgabe einbeziehen
  • Durch gute Vorbereitung den Unterricht aktiv voranbringen

Kreativität

  • Eigene, kreative Lösungswege ausprobieren
  • Mut, Fehler zu machen und daraus zu lernen
  • Gelerntes anwenden und mit Neuem verknüpfen
  • Auf neue Herausforderungen offen und schnell reagieren

Kritisches Denken

  • Einen eigenen Standpunkt begründet ausdrücken und vertreten
  • Hilfreiche Fragen stellen, die den Unterricht voranbringen
  • Qualität der Beiträge
  • Selbstständigkeit

Alternativen zur mündlichen Mitarbeit

Wenn du zu den eher stillen Schülerinnen und Schülern gehörst, die sich nicht gerne melden, kannst du dich auf andere Art in den Unterricht einbringen und deine Mitarbeit zeigen:

  1. Ein Stundenthema vertiefen
    Du kannst einem bestimmten Thema vertiefend nachgehen, in dem du hierzu weitere Informationen sammelst und in schriftlicher Form (z.B. eine Zeitungsbericht, eine Artikel-Collage, eine MindMap oder Ähnliches) darstellst.
  2. Ein Stunden-Protokoll erstellen
    Du kannst die Ergebnisse eine Stunde – und die vorangegangene Diskussion – schriftlich zusammenfassen. Dies sollte keine Protokoll im Sinne von „Dann hat X das gesagt, danach hat X dies gesagt…“ werden, sondern eine Zusammenfassung des inhaltlichen Ergebnisses und eventuell vorhandener neuer Fragestellungen. 
  3. Ein Glossar erstellen
    Du kannst zu einer vollständigen Unterrichtseinheit ein Glossar erstellen, indem du dem Unterricht aufmerksam folgst und für euch fremde Begriffe und neu eingeführte Fachbegriffe mit Erklärung auflistest.

Natürlich kannst du auch eine noch bessere eigene Idee haben – nur sprich sie bitte vorher kurz mit mir ab.

In welcher Form du deine Alternative abgibst, ist ganz dir überlassen, aber du musst dich darum kümmern, ich werde dich nicht daran erinnern oder an die Hand nehmen. Was nicht heißt, dass ich dir nicht helfe, wenn du mich darum bittest.

Bewertung und Benotung

Vor dem Hintergrund meiner oben formulierten Erwartungen bekommst du von mir etwa einmal im Quartal eine Mitarbeitsnote.
Abgesehen von wenigen Ausnahmen werde ich dich vorher um deine eigene Einschätzung bitten und dir dann meine Einschätzung aus Lehrer-Sicht mitteilen.

Dabei bedeuten die einzelnen Noten in etwa Folgendes:

NoteAusdruckBedeutung
1sehr gutDeine Leistungen entsprechen den
Anforderungen in besonderem Maße.
2gutDeine Leistungen entsprechen den
Anforderungen in vollem Umfang.
3befriedigendDeine Leistungen entsprechen den
Anforderungen im Allgemeinen.
4ausreichendDeine Leistungen weist Mängel auf,
entspricht aber insgesamt noch den
Anforderungen.
5mangelhaftDeine Leistung entspricht nicht den
Anforderungen, du könntest die Mängel
aber in absehbarer Zeit beheben und
besitzt die dafür nötigen Grundkenntnisse.
6ungenügendDeine Leistung entspricht nicht den
Anforderungen und du besitzt auch
nicht genügend Grundkenntnisse, um dies
in absehbarer Zeit ändern zu können.

Wenn du eine Frage zu deiner Note hast oder dich ungerecht bewertet fühlst, sprich mich bitte an! Auch ich mache Fehler, oder aber ich kann dir erklären, was du besser machen könntest.

Das könnte Dich auch interessieren …