Wirtschaft Klasse 8 – Unternehmen und regionaler Wirtschaftsraum

Hinweise zu Beginn

Mit diesem Dokument hast du die gesamte Unterrichtseinheit zu den Themenfeldern “Aufgaben und Ziele von Unternehmen”“Leben und Arbeiten in der Region” und “ Wirtschaft braucht Regeln“ zur Verfügung.

Alles, was du am Ende wissen und können musst, findest du hier.

Im Teil “Grundlagenwissen” findest du die Übersicht, welche Informationen zu unserem Thema du benötigst.
Dieses Grundlagenwissen musst du dir zuerst aneignen, bevor du zum zweiten Teil übergehen kannst.

Im Teil “Anwendung” bist du gefordert, das Grundlagenwissen in Produkte umzusetzen und zu zeigen, was du gelernt hast.

Dieser Teil ist in Aufgaben auf dem Grundniveau und dem erweiterten Niveau getrennt. An manchen Stellen gibt es auch Herausforderungen oberhalb des erweiterten Niveaus. Du kannst selbst entscheiden, welchen Schwierigkeitsgrad du dir zutraust.

Der letzte Teil enthält “Infos und Hilfen”. Hier kannst du deine Fragen stellen und sehen, was alles in die Leistungsbewertung einfließt und woraus sich deine Wirtschaftsnote in diesem Halbjahr bilden wird. Hier gibt es später auch eine Übungsarbeit zur Vorbereitung auf unsere Klassenarbeit zu diesem Thema.

Achtung! Diese Art des Arbeitens lässt dir viele Freiheiten. Der Termin der Arbeit und die zu bewertenden Produkte stehen aber fest! Teile dir deine Zeit also gut ein und vergeude sie nicht.

Ganz wichtig: Erstelle dir mit Hilfe deines Schulplaners einen Zeitplan, wann du was bearbeiten willst. Wir werden dies gemeinsam üben, aber du musst dich immer selber versichern, dass du deine Aufgaben richtig einteilst.

Tipp: Mache dir zu deinen Recherchen Notizen in deiner Mappe – du darfst diese später in der schriftlichen Arbeit benutzen!


Grundlagenwissen

Aufgaben und Ziele von Unternehmen

  1. Welche Aufgaben haben Unternehmen?
  2. Welche zwei wesentlichen Arten von Unternehmen gibt es? (Wenn du magst: Welche Unternehmens-Rechtsformen gibt es)
  3. Welche Ziele werden in einem Unternehmen verfolgt?

Tipp: Nutze dein Schulbuch S. 34-42.
Hier ein Video zu Unternehmenszielen.


Zwei Arten von Unternehmen

  1. Welche Praktikumsbetriebe deiner Klasse waren Dienstleistungsbetriebe, welche waren Produktionsbetriebe?
  2. Gab es Mischformen?

Tipp: Frage deine Mitschüler nach Produktions- und Dienstleistungsbetrieben, in denen sie Praktikum gemacht haben.


Privatwirtschaft und öffentliche Wirtschaft

  1. Was unterscheidet was privatwirtschaftliche und öffentliche Unternehmen?

Einkommen

  1. Welche Einkommensarten gibt es?

Arbeitsteilung und Entstehung der Berufe

  1. Was bedeutet Arbeitsteilung?
  2. Wie hat Arbeitsteilung zur Entstehung der heutigen Berufe geführt?
    Tipp: Lies auch im Schulbuch die Seite 23.

Nur mal so:


Fachbegriffe rund um den regionalen Wirtschaftsraum

  1. Was heißt „Regionaler Wirtschaftsraum“?
  2. In welcher Region leben wir?
  3. Was bedeuten die folgenden Fachbegriffe?
    1. Wirtschaftsraum
    2. Wirtschaftsbereiche
    3. Wirtschaftsstruktur
    4. Erwerbstätige
    5. Infrastruktur

Tipp: Du findest einige Informationen in deinem Schulbuch auf den Seiten 74-82.


Erwerbstätige in Niedersachsen

  1. Wie viele Erwerbstätige gab es 2016 in Niedersachsen in den drei Wirtschaftsbereichen sowie sonstigen Dienstleistungen?

Recherche-Tipp: Statistikportal


Der Wirtschaftsraum Uelzen

  1. Wie sieht der regionale Wirtschaftsraum Uelzen aus? (Nutze hier bitte  die Seiten 78-81 des Schulbuchs.)

 Anwendung

Grundniveau

  • Erstelle auf DIN A3-Papier ein Plakat zu Aufgaben, Zielen und Arten von Unternehmen.
  • Drucke das Arbeitsblatt „Einkommensarten“ aus und fülle es aus. Das Lösungsblatt (zur anschließenden Kontrolle!) findest du hier.
  • Schreibe einen Text, in dem du erklärst, wie durch Arbeitsteilung die heutigen Berufe entstanden sind. Dein Text sollte mindestens eine DIN A4-Seite füllen.
  • Erstelle ein Glossar mit allen in dieser Einheit aufgetauchten Fachbegriffen. Gestalte es so, dass wir es am Ende auch für deine Mitschüler kopieren können.
  • Schreibe deine Ergebnisse der Untersuchung des regionalen Wirtschaftsraumes Uelzen auf. Du kannst z.B. eine Tabelle anlegen oder ein kleines Plakat (DIN A3) erstellen.
  • Du hast eine eigene Idee? Noch besser! Sprich mich an.

Erweitertes Niveau

  • Arbeite mit deinen Mitschülern gemeinsam an diesem Dokument und erstelle mit ihnen die perfekte Untersuchung des Wirtschaftsraumes Lüneburg-Uelzen. (Nicht bloß Uelzen!)
  • Erstelle eine PowerPoint-Präsentation zu
    • Unternehmensarten oder
    • Einkommensarten.
  • Erstelle am Computer ein Glossar zu den Fachbegriffen aus dem Grundwissen.
  • Du hast eine eigene Idee? Noch besser! Sprich mich an.

Herausforderung

  • Erstelle eine PowerPoint-Präsentation zu Unternehmensarten oder Einkommensarten. Deine Folien sollen kaum Text und überwiegend passende Bilder enthalten, deine Stichworte für einen Vortrag schreibst du auf Karteikarten.
    Hier, hier und hier findest du ein paar Tipps für eine gelungene Präsentation.
  • Erstelle ein Erklärvideo zur Entstehung der heutigen Berufe. (Falls du Anregungen benötigst, wie ein solches Video aussehen könnte, sprich mich an.)
  • Erstelle mit einem Textverarbeitungsprogramm ein Glossar zu den Fachbegriffen aus dem Grundwissen. Deine Seite soll ein hübsches Layout haben, sodass wir dein Glossar für deine Mitschüler ausdrucken können.
    Arbeite hierfür mit Kopf- und Fußzeile und achte darauf, dass du bei der Gestaltung des Glossars Tabulatoren verwendest!
  • Du hast eine eigene Idee? Noch besser! Sprich mich an.

 

Infos und Hilfen

Bitte stelle deine Fragen zu den Aufgaben in diesem Padlet – dann haben alle etwas davon!


Bewertungskriterien in dieser Einheit:

Mitarbeitsnote (30%):

  1. Ein Arbeitsprodukt auf dem Grundniveau
  2. Ein Arbeitsprodukt auf dem erweiterten Niveau

(Dies sind die Minimal-Anforderungen für die Note „ausreichend“. Wenn du eine bessere Note erzielen möchtest, kannst du entweder mehr oder anspruchsvollere Arbeitsergebnisse abgeben.)

Fachspezifische Leistung (30%):

  1. Deine Praktikumsdokumentation (Bericht oder Foto-Plakat)
  2. Dein Plakat zur Ausstellung am 09.03.

Schriftlich (40%):

  1. Klassenarbeit am 24.05. (8b) und 25.05. (8c)

Ich freue mich über dein Feedback!
In diesem Dokument kannst du mir mitteilen, wie du diese Art des Arbeitens findest.